Mondragón Genossenschaft setzt auf METAPOSTA

Mondragón Genossenschaft setzt auf METAPOSTA

28/Mar/2012

Mon, 02/12/2018
28. März 2012

Anlässlich des ersten Jahrestages der Inbetriebnahme von METAPOSTA haben das Ministerium der baskischen Regierung für Industrie, Innovation, Handel und Tourismus und die Corporación MONDRAGÓN ein Abkommen unterzeichnet, in dem sich die Corporación MONDRAGON dazu bereit erklärt, einen Plan zur Einführung von METAPOSTA in den Unternehmen, Bildungszentren und anderen Körperschaften, die die Genossenschaft, die wichtigste Unternehmensgruppe des Baskenlandes, bilden, umzusetzen.

Das Abkommen wurde von dem Minister für Industrie, Innovation, Handel und Tourismus, Bernabé Unda, und dem Vorsitzenden der Generalversammlung der Corporación MONDRAGON, José María Aldecoa, unterzeichnet. Es sieht vor, dass Maßnahmen entwickelt werden, die zum Ziel haben, die Benutzung des METAPOSTA-Systems durch die Genossenschaften und ihrer Mitglieder voranzutreiben.

Metaposta ist ein Briefkasten und ein Tresor im Internet, der es erlaubt, Dokumente, die Finanzinstitute, Strom- oder Telefongesellschaften oder Behörden verschicken, sicher und vertraulich zu erhalten. Außerdem ermöglicht es, für den Bürger wichtige digitalisierte Dokumente hochzuladen, um diese an einem sicheren Ort aufzubewahren, sowie diese elektronisch zu unterschreiben.

Die in diesem Metaposta-Corporación Mondragón Abkommen vorgesehenen Maßnahmen beinhalten:

  • Institutionelle Mitteilungen an die Unternehmensleitungen der Genossenschaften und an seine Mitglieder.
  • Annahme der Dienstleistung durch die Genossenschaften, durch ihre Mitglieder und durch für die Genossenschaft relevanten Körperschaften (Genossenschaftszentrum, Abteilungen, Forschungszentren, Genossenschaften mit größter geschichtlicher sowie ökonomischer Bedeutung).
  • Informative Maßnahmen, um in den Genossenschaften praxisnah die Eigenschaften von METAPOSTA zu zeigen.
  • Einbindungsarbeiten diverser Verwaltungsanwendungen, um Dokumente über METAPOSTA zu versenden.

Mit Hilfe des Abkommens beabsichtigt die Corporación MONDRAGON, unter den Genossenschaften und seinen Mitgliedern die von dem kostenlosen Internet-Briefkasten- und Tresordienst METAPOSTA gebotenen Vorteile, wie z.B. die daraus resultierenden Einsparungen, zu verbreiten.

Die Gesellschaft METAPOSTA, 2010 gegründet, besteht aus acht Anteilseignern, unter denen sich die Corporación MONDRAGON über Mondragón Investitionen, neben Ezten (Venture Capital-Fond der SPRI (Gesellschaft für kompetitive Transformation) und der Baskischen Regierung über das Ministerium für Industrie, Innovation, Handel und Tourismus), EJIE (Informatikgesellschaft der Baskischen Regierung, abhängig vom Ministerium für Justiz und Öffentliche Verwaltung), die Industrie- und Handelskammern von Bilbao, Gipuzkoa und Álava, die Corporación Tecnalia und die Direktmarketing-Firma Gupost befinden.

Neben der Zusammenarbeit bei der Einführung des METAPOSTA-Systems und der Beteiligung am Grundkapital, drei der wichtigsten und bedeutendsten Genossenschaften der Corporación Mondragón – Caja Laboral, Eroski und Lagun Aro-Versicherungen- agieren als angeschlossene Körperschaften und versenden Dokumente über METAPOSTA.

Das Abkommen gehört zu den von der Baskischen Regierung vorgesehenen Maßnahmen, damit METAPOSTA bis zum Jahresende 100.000 Benutzer erreicht und damit die Kommunikationspartner ersten Ranges auf 25 steigen und damit 75 Unternehmen oder Institutionen diese Dienstleistung nutzen, die bis zu 80% Kostenersparnis im Dokumentenversand bedeutet.